Performance

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Wertentwicklung des FALKENSTEIN-Portfolios in den vergangenen acht Jahren jeweils auf Monatsbasis ohne die aus der Gewinn- und Verlustrechnung ersichtlichen Verwaltungskosten und Abgaben. Es handelt sich demnach um ein reines Portfolio-Ergebnis. Die Daten weichen in der Entwicklung von denen der Gewinn- und Verlustrechnung ab. Hintergrund ist das im deutschen Handelsrecht verankerte sogenannte Realisationsprinzip, bei dem Gewinne erst nach einer tatsächlichen Veräußerung des Vermögensgegenstandes in die Erfolgsrechnung aufgenommen werden dürfen.

Renditeübersicht 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008
Januar 7,32% 1,32% 2,37% 4,53% 3,32% 2,86% 4,54% -3,96%
Februar 2,19% 0,94% 0,61% 2,62% 2,86% 0,96% 1,40% 5,24%
März 5,65% 1,38% 1,85% 1,87% 1,11% 5,23% 3,26% 2,75%
April -4,71% 0,81% 6,53% 1,51% 0,94% 1,13% 0,91% 0,81%
Mai -0,02% 3,78% 4,28% 1,21% 0,51% 0,29% 2,21%   3,34%
Juni 0,26% -1,51% 0,62% 2,83% 4,80% 1,05% -1,07%   -1,83%
Juli 1,69% -3,46% 5,03% 4,13% 10,85% 0,32% 9,64%   -1,03%
August -2,55% 1,38% -0,02% -1,29% 2,40% 0,55% -3,36%   -2,02%
September -10,06% -3,40% 0,84% 0,83% 2,94% 0,16% 0,21% -6,05%
Oktober 0,33% -0,54% 1,28% -1,29% 1,80% 0,29% 1,47%   -7,06%
November 8,51% 3,75% 3,03% 2,25% -0,23% -0,22% -3,06% -2,61% 
Dezember 4,02% 1,63% -0,39% 0,66% 10,77% 1,27% 1,14% 13,55%
 
Jahresperformance 11,12% 5,93% 29,07% 21,54% 50,18% 14,66% 17,98% -0,55%

Die angeführten Monatsrenditen des Geschäftsjahres 2008 sind vor dem Hintergrund besonderer Ereignisse erläuterungsbedürftig. So wird für das Gesamtjahr 2008 in obiger Tabelle ein negatives Gesamtergebnis gezeigt, obwohl um die Dividendenzahlung bereinigt ein Vermögenszuwachs erzielt wurde. Die sich scheinbar widersprechenden Aussagen haben ihre Ursache in der Dividendenausschüttung in Höhe von 14,5 Mio. Euro im August 2008. Hierbei wurde nahezu das halbe Eigenkapital der Gesellschaft als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Die negative Entwicklung in den darauffolgenden Monaten bezog sich in absoluten Zahlen betrachtet nur noch auf ein im Vergleich zum ersten Halbjahr weniger als halb so großes Anlagevolumen. Die volumengewichtete Performance führte also im Geschäftsjahr 2008 zu einem erheblich besseren Ergebnis als die reine Fortschreibung der Monatsrenditen. Der Sachverhalt zeigt grundsätzliche systematische Schwächen in der Darstellung von Performanceentwicklungen auf. Bei der Analyse von Performancezahlen sollte daher stets das zugrundeliegenden Volumen einbezogen werden.

Das im Dezember 2008 erzielte Ergebnis war durch den fast vollständigen Verkauf der von der Gesellschaft zuvor gehaltenen Abfindungsergänzungsansprüchen sowie von einer einmaligen Nachbesserung eines früheren Aktienverkaufs begünstigt.

Im langjährigen Schnitt seit 2001 liegt die Jahresperformance bei durchschnittlich 18,11% bei einer immer noch unter 10% liegenden jährlichen Volatilität. Bestmöglicher Kapitalerhalt und Wahrnehmung individueller Investmentchancen waren auch im Geschäftsjahr 2008 die wesentlichen Zielgrößen der Aktienanlagen der FALKENSTEIN Nebenwerte AG.

  Jahresreturn Volatilität Sharpe Ratio Korrelation
  (p.a.) (p.a.) (Rf= 4 %) CDAX
2005 23,27% 8,42% 2,29 0,182
2006 21,38% 8,31% 2,09 0,199
2007 20,99% 8,44% 2,01 0,218
2008 18,11% 9,41% 1,50 0,294